lauter niemand verein
 
§1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
 
Der Verein soll ins Vereinsregister eingetragen werden und heißt dann: lauter niemand e. V.. Er hat seinen Sitz in Berlin. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.
 
§ 2 Vereinszweck
 
Zweck des Vereins ist vor allem die Förderung jüngerer und / oder unbekannterer Autorinnen und Autoren, sowie die Förderung bildender Künstler, Musiker und Filmer und anderer Kulturschaffender. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
1.) das wöchentlich stattfindende "lauter niemand literaturlabor", in dem jeder Besucher eigene literarische Texte vorlesen und anderen Autoren und einem literaturinteressierten Publikum zur Diskussion stellen kann,
2.) durch regelmäßig stattfindende Lesungsveranstaltungen mit eingeladenen Autoren, bei denen zu literarischen Werken auch die Arbeiten bildender Künstler, Musiker und Filmschaffender vorgestellt und in Korrespondenz gesetzt werden,
3.) durch die regelmäßig erscheinende "Berliner Zeitschrift für Lyrik und Prosa lauter niemand", in der Autoren und bildende Künstler die Gelegenheit erhalten, ihre Werke einem größeren Publikum vorzustellen.
4.) durch die lauter niemand homepage, auf der sich neben dem Verein auch Autoren und Kulturschaffende aus anderen Bereichen vorstellen können. Die Homepage dient ebenfalls als Informations- und Kontaktplattform für die Autoren, Kulturschaffende und Freunde des lauter niemand e.V.
Der lauter niemand e.V. bietet als Forum und Vermittler jungen und / oder unbekannteren Autorinnen und Autoren die Möglichkeit
> im Austausch mit anderen Autoren das literarische Handwerk zu verbessern, eigene literarische Positionen zu überdenken und damit ihr Profil als Autor zu schärfen,
> des Austausches und Kontaktes mit erfahreneren Autoren und Vertretern des Literaturbetriebs sowie mit Kulturschaffenden aus anderen Bereichen,
> des (Erst)Kontaktes und der Auseinandersetzung mit einem kritischen Publikum,
> Erfahrungen beim Präsentieren der eigenen Werke bei Veranstaltungen, in der Literaturzeitung lauter niemand und im Internet zu sammeln und damit auch die Chance sich und das eigene Werk einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Dies gilt ebenfalls für die anderen Kulturschaffenden, welche der Verein vorstellt und auftreten lässt. Als in Berlin ansässiger Verein fühlt sich lauter niemand dabei besonders der hiesigen Kulturszene und der Unterstützung der darin arbeitenden Literaten und anderen Kulturschaffenden verbunden und wird sich hier längerfristig eigene Vereinsräume suchen. Dabei strebt der Verein jedoch den weiteren Ausbau seines Netzwerks innerhalb der Bundesrepublik und des Auslandes zur Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen, Literaten und Kulturschaffenden durch persönlichen Austausch und durch Präsentation ihrer Arbeit an.
 
§ 3 Selbstlosigkeit
 
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
 
§ 4 Mitgliedschaft
 
Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden. Über die Aufnahme neuer Mitglieder entscheidet die Mitgliederversammlung. Die Mitgliedschaft endet mit Tod, Austritt oder Ausschluss vom Verein. Der Austritt kann nur zum Ende eines Kalenderjahres erfolgen und muss
3 Monate vor dem Jahresende schriftlich mitgeteilt werden.
°°°
Tag der Errichtung 13.02.2005